Die Trommel von Weißer Wolf symbolisiert die vier Himmelsrichtungen sowie die vier Rassen.
Gestern Abend, von 23:00 Uhr bis spät in die Nacht hinein hat Er, in einer Zeremonie, das OM erklingen lassen und es den vier Rassen gegeben.
Er hat für den Schutz dieses Planeten gespielt, dafür dass die Menschheit aufwacht. Er hat auch gegen das Virus gespielt, aber in einer distanzierten Weise. Er hat einige Dinge gesehen, die kommen werden, aber im Moment will Er nicht darüber reden.
Alles, was Er uns sagt, ist dies: die Situation ist gravierender als man denkt. Es ist notwendig, über unser Leben nachzudenken, unser Engagement im Leben. Was haben wir aus unserem Leben gemacht? Man sagt sich, dass man Zeit hat dies zu tun oder sich zu ändern, aber die Zeit holt uns alle eines Tages ein und der Engel des Todes wird bei uns anklopfen und da wird die Zeit dann zu Ende sein.
Lasst uns niederknien und die Tiere für diese grundlose Barbarei um Vergebung bitten, diejenigen, die wir verletzt haben und schließlich uns selbst für all die verlorene Zeit, die nie mehr aufgeholt werden kann.

Offener Brief an alle, die ihn lesen möchten

Möglicherweise sind dies die letzten Neuigkeiten, die ihr von Ihm haben werdet –

 

„Er“ bezieht sich auf Weißer Wolf, dieses Pronomen ist kursiv geschrieben, damit wir verstehen können, dass es sich um Ihn handelt. In einigen Artikeln kann auch „Wir“ verwendet sein.

 

Guten Tag euch allen,

 

Er hatte sich gesagt, dass Er nie mehr schreiben oder ein Interview geben würde, angesichts dessen, dass die Leute nur nehmen ohne das Geringste zu geben, geben im Sinn von austauschen, einen Kommentar darüber da zu lassen, was das Interview gegeben hat, aber statt dessen – nur ein Wort: danke. Danke, das sagt nichts aus, das ist nur ein schnelles Wort, um ihnen zu sagen: danke, danke für das Nehmen, danke, ich habe gerade diese Wort-Nahrung gegessen. Diese Gesellschaft ist eine reine Konsum-Gesellschaft, man konsumiert Nahrungsmittel, man konsumiert Informationen, die man sich zu eigen macht.

Gut. Nachdem dies gesagt ist, wird Er euch sagen, wie es sich mit diesem Virus, das heutzutage so eine Plage ist, verhält. Es wurde nicht durch Gott gesendet, sondern von teuflischen Menschen, wie AIDS, das auch von Menschen geschaffen wurde. Vor einiger Zeit hatte Er in den Interviews gesagt, dass dies sehr schnell gehen würde. Heute ist die Menschheit kurz vor ihrer eigenen Zerstörung. Alle menschlichen Werte werden verhöhnt, man drängt die Leute dazu, sich durch Filme, die zu bestimmten Richtungen der Sexualität und anderem verleiten, zu pervertieren. Die Menschheit ist an der Schwelle ihrer eigenen Zerstörung, der Krieg liegt in der Luft, eine dritter, der mörderischer sein wird als die beiden anderen, weil die Waffen-Technologie zerstörerischer ist.

Wir verdanken dies alles den politischen Führern, Er fragt sich, warum wir immer noch dafür stimmen, verrückte und unfähige Menschen an die Macht zu bringen. Sie mögen ihre Diplome schwenken, aber das macht sie nicht zu intelligenten Menschen, denn was ihnen fehlt, ist Bewusstsein! Sie mögen nichts anderes als Kontrolle, weil sie alle so dominant sind, das Volk wird also dominiert, manipuliert, gelenkt… Der Fehler hierfür obliegt dem Volk, dem Mangel an Bewusstsein des Volkes, wir sind immer noch im Mittelalter. Die Leibeigenen schulden dem Herrn, der sein Land leitet, völligen Gehorsam. Jeder Präsident ist ein bisschen wie dieser Herr, der die Leibeigenen dominiert, die auf seinem Land sind, Frankreich mit seinem Präsidenten, Amerika mit seinem Präsidenten, Russland, China…

Wir haben Mutter Erde durch Grenzen unterteilt, wir müssen einen Pass vorweisen, um sie durchreisen zu können, wenn ihr diese Bestätigung von der Regierung (des Herrn) nicht haben, könnt ihr das Gebiet des Herrn nicht verlassen. Wir sind also immer noch im Mittelalter.

 

Die Erde gehört allen, man sollte sich frei auf ihr bewegen können ohne die Zustimmung eines Herrn (Präsidenten).

 

Es sollte dort keine Grenzen geben, sondern eine freie Zirkulation der verschiedenen Ethnien. Wir alle sind Brüder und Schwestern desselben Vater-Mutter, wir kommen aus derselben Familie, der des Höchsten Geistes. Der Weiße hat die Erde von den roten Menschen gestohlen, die Erde von den Aborigines und den Schwarzen, oft hat auch der Weiße die Erde von anderen Weißen gestohlen. Sagt mir bloß warum? Warum ein Stück Land erkämpfen, um die Ressourcen anderer zu plündern? Warum giert die weiße Rasse so danach, zu plündern, zu entwalden, die Ozeane zu verschmutzen, die Tiere unerbittlich zu massakrieren, warum ?

Möglicherweise ist der weiße Mann ein Virus auf dem Planeten, gefährlicher als der, der sich gerade ausbreitet. Seht dies nicht als rassistische Rede, nein. Es ist nur eine Feststellung, durch die Geschichte bedingt. Weiß ist eine dominante Rasse, aber eines Tages wird auch sie ihrerseits dominiert werden. Das Rad dreht sich. Natürlich wirft Er nicht alle Weißen in den gleichen Topf, das muss man richtig verstehen. Er spricht hier über Menschen ohne Bewusstsein. Er tut dies ohne Urteil, ohne Verachtung, ohne Hass und sagt nur, was gesagt werden muss. Es wird gesagt, dass der Weiße die Zivilisation gebracht hat, den Fortschritt, um am Ende durch seinen eigenen Fortschritt ausgerottet zu werden, die Wissenschaftler spielen mit dem Atom, dem Neutron … Aber sie haben absolut keine Kontrolle darüber! Alle Ihre Kraftwerke sind rissig und geben ihre Gifte an die Atmosphäre ab, die nach und nach die Luft verschmutzen.

 

Im Moment verpasst man euch 5G, so daß ihr ständig diesen elektromagnetischen Strahlungsfeldern ausgesetzt seid.

 

Wie kann man in diesem elektromagnetischen Käfig gesund bleiben? Der Körper muss stark sein, er ist nicht für all diese Verschmutzungen erschaffen worden. Er wurde erschaffen, um in Harmonie mit der Natur zu leben, um die Schönheit und Harmonie dieses irdischen Paradieses zu kontemplieren (innig betrachten), denn das Paradies ist hier, aber stattdessen hat man eine Hölle daraus gemacht. Und heute lebst du in dieser Hölle, eine so kleine Sache wie ein Virus bringt die ganze Welt zum Zittern, es kann die Menschheit in die Knie zwingen. Um es zu sehen ist ein Mikroskop nötig. Es gibt enorm viele Viren, die nur auf eines warten: auszubrechen. Hier spricht Er von Viren, die Mutter Erde erschafft, um sich zu verteidigen, ein bisschen wie Antikörper, die dazu da sind, einen unerwünschten Wirt zu zerstören. Dann gibt es auch noch die Viren, die vom Menschen erschaffen wurden, für den Krieg, um eine Rasse auszurotten, diese Viren sind nicht Teil natürlicher Viren, sondern Viren, die freigesetzt werden, um Geld für die Herstellung eines Impfstoffs zu verdienen…

 

Gut, nachdem all dies gesagt wurde, werden wir die Richtung ändern, wenn ihr möchtet. Auf alle Fälle ist es Er, der schreibt, ob ihr möchtet oder nicht, wird also nichts ändern! (lacht)

 

Wichtig

 

Hört auf, euch auf dieses Virus zu konzentrieren, ihr gebt ihm eine Wichtigkeit, die es nicht hat. Ihr verstärkt es jedes Mal, wenn ihr es benennt, ignoriert es. Wenn ihr ihm immer auf die Pelle rückt, dann ist es sicher, dass es euch auch auf die Pelle rücken wird. Wendet euren Blick etwas anderem zu, dem Frühling, den Blumen, dem Vogelgezwitscher.

 

Wendet euren Blick dem Leben zu

Die Kraft des Lebens ist da, auch wenn finstere Menschen die Zerstörung dieser Welt wollen (politische Führer). Keine Panik. Wie man so schön sagt: Angst vermeidet nicht die Gefahr.

 

Von Beginn dieser Pandemie an hat Er gesagt: „Es ist viel ernster als die Leute denken, geht nicht leichtfertig mit den Anweisungen um.“

Für diejenigen, die mit uns arbeiten: ihr habt die Spirales de Vie® (Lebens-Spiralen), Praktiken zur Stärkung eures Immunsystems. Für diejenigen, die im Darshan sind: nun, ihr seid in einem separaten Raum. Ihr müsst euer Herz, euer Bewusstsein öffnen und niederknien und um die Vergebung von Himmel und Erde und um eure eigene Vergebung flehen. Obwohl der Himmel nicht helfen wird. Ja, es gibt keine Hilfe mehr, die Menschheit ist ihrem eigenen Schicksal überlassen, sie muss sich selbst aus dieser Situation befreien. Wie kann ihr das gelingen?

Wir sind mitten im KALI-YUGA, dem Zeitalter der Zerstörung. Das ist auch der Grund, warum sich in der Ferne Krieg abzeichnet, der 3., der verheerend sein wird, ein Ebenbild der Wahnsinnigen, die in der Regierung sind.

Ihr müsst in euren Inneren Frieden eintreten und euch um nichts anderes kümmern. Natürlich müsst ihr einer Person, die Hilfe braucht, nach besten Kräften helfen. Ihr habt all die Affirmationen von Ananda-Yoga, die Praktiken, die ihr empfangen habt und die von Spirales de Vie® (Lebens-Spiralen). Durchquert diese Prüfung wie ein Krieger und nicht wie Angsthasen!

Erinnert euch: der Geist ist das Stärkste, die Liebe ist das Stärkste. Der Innere Frieden ist der einzige Schutz-Schild, weil er eure Aura verstärken kann, dieses Mantra ist für sich allein wirksam, vorausgesetzt ihr bringt nicht euer Mental hinein. Hört dieses Mantra in Dauerschleife:

 

” Sei in Frieden und wisse, dass ich Gott bin “

Ein Album dieses Mantra ist gratis in der Boutique erhältlich  hier.

Die vollständige Meditation ist hier erhältlich:  Artikel ansehen.

Das Göttliche ist der einzige Meister an Bord, wenn Er sich dazu entschließt, euch mit diesem Virus zu rufen, könnt ihr euch noch so sehr verstecken, es wird nichts nützen. Er ist es, der euch eure Geburt schenkt und Er ist es auch, der euer Leben zurückruft. Der Herr des Karma dirigiert, aber lässt euch euren freien Willen, eure freie Wahl: euer Leben unbewusst oder Bewusst zu führen.

Kleine Geschichte über einen Zug und einen Bahnhofsvorsteher, von Weißer Wolf

Die meisten Leute denken, sie haben Zeit zu ändern, was in ihnen geändert werden muss, aber wenn die Zeit vorbei ist, nun, dann ist es zu spät. Es ist ein bisschen so, als ob man einen Zug nehmen müsste. Man sagt sich: „Ach ja, aber ich habe Zeit, jedenfalls werde ich rechtzeitig ankommen.“ Aber auf dem Weg haben wir unsere Zeit damit verschwendet, uns auf vergängliche Dinge zu konzentrieren. Und als die Zeit, euren Zug zu nehmen, fast abgelaufen ist, stolpert ihr, steht auf und kommt schließlich auf dem Bahnsteig an, um den Zug zu nehmen. Der Bahnhofsvorsteher wird nach dem Zug gefragt, der zur Veränderung (neues Land) fährt.

„Oh je, Sie kommen zu spät, Sie haben 10 Minuten Verspätung (10 Jahre)!

– Ach so! Wann kommt denn der nächste Zug?

– Erst in einigen Tagen (einigen Jahren).

– Was kann ich jetzt tun?

– Nun, gehen Sie zu sich nach Hause zurück oder warten Sie auf dem Bahnsteig des Bahnhofs bis ein anderer Zug kommt (ein Bewusstseins-Erwecker)!

– Wird dies lange dauern?

– Ja, Sir, sogar sehr lange. Da dieser Zug in diesem Leben genommen werden soll, muss man ihn nehmen, wenn man die Möglichkeit dazu hat. Er bringt Sie zum endgültigen Ziel, dem Ihrer Transformation.

– Gibt es denn noch eine andere Möglichkeit zu reisen?

– Ja, auf vielen Wegen, auf geraden, geschwungenen, gewundenen Linien, es wird eine lange Reise sein, um dort anzukommen. Hoffen wir, dass Sie rasch dort ankommen werden, denn die Zeit macht keine Geschenke! Und falls sich mehrere auf dieser Reise befinden, dann können Sie sich jederzeit gegenseitig unterstützen.

– Leider bin Ich alleine. Alle, die ich kannte, sind gewiss in dem Zug.

– Nun, Sir, da ich kann nichts für Sie tun!“

Unser Individuum kehrt niedergeschlagen und traurig nach Hause zurück. Sein Herz ist voller Reue und er sagt sich:

„Wenn ich das gewusst hätte, ich hätte mehr auf das hören sollen, was der Erwecker sagte, warum habe ich die Wichtigkeit des Lebens nicht erkannt? Die Wichtigkeit jeden Samens, den Er mir gab, um ihn in mein Herz zu säen? Und doch habe ich Seine Perlen erblühen, mein Leben sich ändern sehen. Aber ich bin an meine Person, meine Individualität angehaftet geblieben, ich habe alles was Er mir sagte, zu meinem gemacht, in dem Glauben, dass es mir gehöre. Aber ich habe meinen geheimen Garten nicht gewässert, um all dieser Himmlischen Saat, die ich erhalten habe, Leben zu geben.

Was nun, auf den nächsten Zug warten? Die Samen in meinem Garten wässern, um sie blühen zu sehen? Oder niedergeschlagen und ohnmächtig bleiben angesichts dessen, dass ich mich noch mehr und unablässig ändern muss? Ich werde nicht untätig auf den Zug warten, ich werde mich bewegen und mich auf einen neuen Zug vorbereiten.“

Unser Individuum ruft nach einigen Monaten den Bahnhof an.

„Guten Tag. Gibt es einen Zug, der zur Veränderung fährt?

– Leider nicht, Sir.”

Nach einigen Monaten ruft er erneut an.

„Guten Tag. Gibt es einen Zug, der zur Veränderung fährt?

– Leider nicht, Sir.“

Er macht dies viele Male. Eines Tages wird er krank und verlässt seinen Körper, er steigt auf in den Äther und sieht in der Ferne eine weiße Gestalt auf ihn zukommen. Er fragt sich, wer das sein kann. Die weiße Gestalt nähert sich ihm und sagt zu ihm:

„Du hast Zeit gebraucht, um bis hierher zu kommen, du hast den Zug verpasst. Aber die in dich gesäten Samen haben Früchte getragen, du hast dir ein Herz gefasst statt niedergeschlagen zu sein, weil du den Zug verpasst hast.
Du hast entschieden, dich wie ein Krieger zu verhalten, darum bin ich hierhergekommen, um dich abzuholen und dich zu dem Ort zu bringen, wo ich geboren bin, damit du glücklich unter deinen Brüdern und Schwestern des Lichts lebst.“

Die Geschichte geht gut aus, aber nicht alle Geschichten enden so. Möge derjenige, der Ohren hat verstehen und derjenige, der ein Herz hat, berührt sein, möge derjenige, der Augen hat, sie weit öffnen, um die Schönheit unseres Himmlischen Vater-Mutter zu sehen.

 

Das Leben ist hart für denjenigen, der es nicht versteht, aber das Leben ist milde für den, der es respektiert.

 

Möge das Licht, die Schönheit, die Liebe euer Schutzschild sein in diesen Tagen voller Prüfungen. Es gibt ein Während und ein Danach. Werden sie das Danach verstehen, um ihre Denk- und Handlungsweisen zu ändern? Nur die Zukunft wird uns dies sagen, falls es eine Zukunft gibt. Der Krieg kann morgen kommen, in einem Monat, in mehreren Monaten oder einem Jahr.

Verlast euren eigenen mentalen Krieg und der Welt wird es gut gehen und euch auch !

Empfangt Seine lichtvollen Gedanken und Licht-Schutzschilder

Weißer Wolf

 

Folgendes ►

Être averti(e)
M'avertir des
guest
1 Kommentar
plus récents
plus anciens plus de votes
Inline Feedbacks
View all comments
Katrin Reusch
Katrin Reusch
5 mois plus tôt

Heute kam mir der Gedanke, dass es vielleicht eine alte Konditionierung des Mannes ist, unbedingt den Zug erreichen zu wollen. Der Bahnhofsvorsteher sagt ja, dass es viele Wege gibt, das Ziel, die Transformation zu erreichen. Und dass es besser geht, wenn man in der Gruppe ist, da man sich gegenseitig unterstützen kann. Vielleicht sollte der Mann neue Freunde finden, und sich mit Ihnen gemeinsam auf den Weg machen zum Ort der Transformation. Zu Fuß aus eigener Kraft anstatt mit dem Zug, der ja ein kollektives Fortbewegungsmittel ist. Das wäre für mich noch mehr Ausdruck dessen, was ich darunter verstehe, ein “Kämpfer” zu sein. Vorwärts gehen mit dem, was möglich ist, gemeinsam mit Gleichgesinnten, anstatt zu warten. Mir kommt es so vor, dass hier der entscheidende Wendepunkt ist, wie wir in die neue Welt gelangen können: alte Wege verlassen und sein wie ein Kind, das sich an dem erfreut, was JETZT möglich ist. Das ist Hoffnung.